Sie sind hier:

"Aktenzeichen XY...ungelöst" - Tote Schülerin: Polizei fahndet nach Vater

Datum:

Eine 16-jährige Schülerin wird mehr als eineinhalb Jahre nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden. In den Fokus der Ermittler rückt ihr Vater. Nach ihm wird gefahndet.

Logo "Aktenzeichen XY"
Quelle: ZDF

Am 4. Mai 2017 verschwand die damals 16-jährige Schülerin Mezgin Nassan aus Goldbach bei Aschaffenburg scheinbar spurlos. Ihre Angehörigen meldeten das Mädchen bereits am gleichen Tag als vemisst, nachdem sie von der Berufsschule nicht nach Hause gekommen war und auch auf dem Mobiltelefon nicht erreicht werden konnte.

Umfangreiche Suche nach Mezgins Verschwinden

Hashem Nassan (Fahndungsfoto)
Hashem Nassan (Fahndungsfoto)
Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken

Die zuständige Kripo in Aschaffenburg leitete in den darauf folgenden Wochen zahlreiche Suchmaßnahmen ein, vor allem im Umfeld der Berufsschule, die die 16-jährige Mezgin besuchte. Doch auch der Einsatz von Polizeihubschraubern sowie Tauchern und Feuerwehr blieb ohne Erfolg.

Knapp einen Monat später, in der Nacht zum 2. Juni 2017, kommt es dann zu einem Ereignis, das schon damals aus Sicht der Ermittler einen anderen Aspekt in den Vordergrund rückte: Der Vater der vermissten Mezgin attackiert den Freund seiner Tochter und verletzt ihn mit einem Messer lebensgefährlich, davon sind die Ermittler überzeugt. Anschließend flüchtet er. Die eingeleitete Fahndung führte nicht zum Erfolg. Hashem Nassan, der Vater von Mezgin, war und ist immer noch unauffindbar.

Mezgins Leiche wird gefunden

Am 9. Dezember des letzten Jahres, über 19 Monate nach Mezgins Verschwinden, wird am Findberg in Aschaffenburg ein skelettierter Leichnam gefunden. Mittels eines DNA-Tests steht wenige Tage später fest: es ist die 16-jährige Mezgin. "Die Auffindesituation und die Umstände des Verschwindens lassen den Schluss zu, dass sie Opfer eines Tötungsdelikts wurde", so die zuständige Staatsanwaltschaft Aschaffenburg.

Karte: Aschaffenburg - Am Findberg 63808 Haibach
Karte: Aschaffenburg - Am Findberg 63808 Haibach
Quelle: ZDF

Alle bislang zusammengetragenen Ermittlungsergebnisse zu Mezgins Verschwinden und ihrem Tod sowie der Angriff des Vaters auf ihren Freund führten dazu, dass Hashem Nassan nun auch unter dem Tatverdacht der Tötung seiner eigenen Tochter gesucht wird. Mittlerweile gehen die Ermittler davon aus, dass sich der 44-jährige Syrer, der mit seiner Familie 2015 nach Deutschland kam, ins Ausland abgesetzt haben könnte. Die Staatsanwaltschaft hat deswegen zusätzlich einen internationalen Haftbefehl wegen Mordes beantragt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.