Sie sind hier:

"Aktenzeichen XY... ungelöst" - Wo ist mein Kind?

Datum:

In der "Aktenzeichen XY... ungelöst"-Sonderausgabe "Wo ist mein Kind?" geht es um Georgine Krüger. Die Berliner Schülerin verschwand 2006 im Alter von 14 Jahren spurlos.

Aktenzeichen XY Sendungsteaser

Mehr als zwölf Jahre ist es nun her, dass die damals 14-jährige Berliner Schülerin Georgine Krüger spurlos verschwand, nur 200 Meter von ihrem Zuhause entfernt. Sie war, das steht zweifelsfrei fest, auf dem Rückweg von der Schule. Um genau 13:50 Uhr hatte sich ihr Mobiltelefon zum letzten Mal in eine Funkzelle eingeloggt, in der Nähe der Bushaltestelle "Perleberger Straße" in Berlin-Moabit.

Verschwunden auf dem Nachhauseweg

Georgine Krüger
Quelle: Polizei Berlin

Noch am selben Abend wendet sich die Mutter von Georgine, Vesna Krüger, an die Polizei, um ihre Tochter vermisst zu melden. Sie hält es für ausgeschlossen, dass Georgine freiwillig verschwunden ist. Als die Schülerin schließlich auch am nächsten Tag nicht auftaucht und die obligatorischen 24 Stunden vergangen sind, beginnt die Polizei mit den Ermittlungen und der Suche nach Georgine Krüger. Sie nimmt den Vermisstenfall von Anfang an sehr ernst.

Zahlreiche Ermittlungen in den letzten Jahren

Die Tatsache, dass Georgine an diesem Tag bei einer Casting-Agentur eine Komparsenrolle beim Fernsehen bestätigen wollte und sich dort nie gemeldet hat, ist ein entscheidender Fakt für Thomas Ruf von der Mordkommission, die auch für die Vermisstenfälle zuständig ist. Er geht davon aus, dass sich Georgine auf jeden Fall bei der Agentur gemeldet hätte, wenn sie noch Gelegenheit dazu gehabt hätte.

So werden in der Umgebung der Perleberger Straße, wo Georgine verschwand, über 250 Gebäude durchsucht. Lautsprecherwagen machen Durchsagen im Wohngebiet, doch eine Spur zu Georgine ergibt sich nicht. Ebenso wenig wie bei den umfassenden Ermittlungen in ihrem sozialen Umfeld.

Immer wieder neue Spuren

Im Laufe der Ermittlungen tauchen immer wieder neue Spuren und Hinweise auf. So startete die Polizei im Jahr 2009 eine große Suchaktion mit Mantrailer-Hunden in der Umgebung des Schlosses Dammsmühle im Norden von Berlin. Die Ruine war lange Zeit ein beliebter Jugendtreff. Doch auch diese Suche blieb ohne Erfolg.

Genauso wie die bislang letzten Ermittlungen, die nach einem anonymen Anruf im März dieses Jahres eingeleitet wurden. Der Anrufer behauptete, Georgine befinde sich in Brieselang, im Landkreis Havelland. Wieder wurde eine umfangreiche Suche angeordnet, wieder ohne Erfolg. Um den anonymen Anrufer zu ermitteln, hat die Polizei das Telefonat im August veröffentlicht.

Familie will Gewissheit über Georgines Schicksal

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass Georgine Krüger noch lebt, immer geringer wird, will ihre Mutter Vesna die Hoffnung nicht aufgeben. "Ich habe schon noch die Hoffnung, dass Gina lebt. Sie ist jetzt 24 und vielleicht ist sie Schauspielerin." Das war der große Traum der 14 Jahre alten Schülerin. Mit der Fahndung in der XY-Sondersendung "Wo ist mein Kind?" hoffen Familie und Ermittler, neue Hinweise auf den Verbleib von Georgine Krüger zu bekommen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.