Sie sind hier:

Interaktive Karte - Flucht und Asyl in Europa

Datum:

Aktuelle Statistiken zeigen: Immer weniger Menschen gelingt die Flucht nach Europa. Dadurch sinkt auch die Zahl derer, die sich um Asyl bewerben. Ein Überblick.

Die interaktive Karte zeigt alle 28 EU-Staaten. Wer mit der Maus über ein Land fährt, sieht, wie viele Menschen sich in den vergangenen fünf Jahren dort um Asyl beworben haben. Die gerundeten Zahlen stammen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union - und umfassen sowohl Erst- als auch Folgeanträge. Am Ende dieses Artikels ist auch eine Tabelle mit allen Zahlen auf einen Blick.

Die Karte veranschaulicht in erster Linie zwei Entwicklungen: die Zahl der Asylbewerber einerseits und ihre Verteilung in Europa andererseits. Zunächst die Zahl der Asylbewerber in der EU insgesamt: Sie sinkt wieder. 2015, als die Fluchtbewegungen nach Europa ihren Höhepunkt erreicht hatten, bewarben sich 1.322.285 Menschen um Asyl. Im vergangenen Jahr waren es nur noch 705.705. Damit hat sich die Zahl der Asylbewerber innerhalb von zwei Jahren fast halbiert.

Balkan-Route fast dicht

Der Hauptgrund dafür: Immer weniger Menschen gelingt die Flucht nach Europa. Das verdeutlicht diese Karte mit Zahlen der europäischen Grenzschutzagentur Frontex:

Infokarte: Fluchtrouten nach Europa
Fluchtrouten nach Europa, Zahlen: Frontex Quelle: ZDF

2015 hat Frontex 1.811.248 illegale Grenzüberschreitungen gezählt. Im letzten Jahr waren es noch 197.009 – fast 90 Prozent weniger. Das liegt vor allem daran, dass die Politik der offenen Grenzen vorbei ist. Gerade die Landroute über die Balkan-Staaten endet für viele Flüchtlinge an den Außengrenzen des Schengen-Raums in einer Sackgasse. Vielen Menschen bleibt deshalb nur die gefährliche Route über das Mittelmeer - weshalb dort auch die Zahl der Toten hochbleibt.

Die Mittelmeer-Route in Zahlen:

Der zweite Aspekt, den die Karte veranschaulicht, ist die Verteilung der Asylbewerber auf die einzelnen EU-Staaten. Fast zwei Drittel aller Asylsuchenden bewerben sich in Deutschland, Italien oder Frankreich, die allerdings auch zu den größten EU-Staaten gehören. Aussagekräftiger ist deshalb die folgende Tabelle. Sie zeigt die Zahl der Erstanträge 2017 und setzt sie in ein Verhältnis zur Gesamtbevölkerung im jeweiligen Land. Dort sind Griechenland, Zypern, Luxemburg und Malta vorne. In Tschechien, Portugal, Polen und der Slowakei gibt es dagegen die wenigsten Asylbewerber pro Millionen Einwohner.

Asylbewerber in den EU-Staaten - Erstanträge 2017
EU-Staaten Erstanträge 2017 EU-Anteil Neue Asylbewerber pro Millionen Einwohner
EU Gesamt 649.855 100 Prozent 1.270
Belgien 14.035 2,2 Prozent 1.237
Bulgarien 3.470 0,5 Prozent 489
Dänemark 3.125 0,5 Prozent 544
Deutschland 198.255 30,5 Prozent 2.402
Estland 180 0 Prozent 138
Finnland 4.325 0,7 Prozent 786
Frankreich 91.070 14 Prozent 1.359
Griechenland 57.020 8,8 Prozent 5.295
Großbritannien 33.310 5,1 Prozent 506
Irland 2.910 0,4 Prozent 609
Italien 126.550 19,5 Prozent 2.089
Kroatien 880 0,1 Prozent 212
Lettland 355 0,1 Prozent 182
Litauen 520 0,1 Prozent 183
Luxemburg 2.320 0,4 Prozent 3.931
Malta 1.610 0,2 Prozent 3.502
Niederlande 16.090 2,5 Prozent 942
Österreich 22.160 3,4 Prozent 2.526
Polen 3.005 0,5 Prozent 79
Portugal 1.015 0,2 Prozent 98
Rumänien 4.700 0,7 Prozent 239
Schweden 22.190 3,4 Prozent 2.220
Slowakei 150 0 Prozent 27
Slowenien 1.435 0,2 Prozent 696
Spanien 30.445 4,7 Prozent 654
Tschechien 1.140 0,2 Prozent 108
Ungarn 3.115 0,5 Prozent 318
Zypern 4.475 0,7 Prozent 5.235
Quelle: Eurostat - Zahlen gerundet

Kurz erklärt: Asyl und Flucht

Asylbewerber (Erst- und Folgeanträge) in den EU-Staaten:
EU-Staaten 2013 2014 2015 2016 2017
EU Gesamt 431.090 626.960 1.322.285 1.260.910 705.705
Belgien 21.030 22.710 44.660 18.280 18.340
Bulgarien 7.145 11.080 20.365 19.420 3.695
Dänemark 7.170 14.680 20.935 6.180 3.220
Deutschland* 126.705 202.645 476.510 745.155 222.560
Estland 95 155 230 175 190
Finnland 3.210 3.620 32.345 5.605 4.990
Frankreich 66.265 64.310 76.165 84.270 99.330
Griechenland 8.225 9.430 13.205 51.110 58.650
Großbritannien 30.585 32.785 40.160 39.735 33.780
Irland 945 1.450 3.275 2.245 2.930
Italien 26.620 64.625 83.540 122.960 128.850
Kroatien 1.075 450 210 2.225 975
Lettland 195 375 330 350 355
Litauen 400 440 315 430 495
Luxemburg 1.070 1.150 2.505 2.160 2.430
Malta 2.245 1.350 1.845 1.930 1.840
Niederlande 13.060 24.495 44.970 20.945 18.210
Österreich 17.500 28.035 88.160 42.255 24.715
Polen 15.240 8.020 12.190 12.305 5.045
Portugal 500 440 895 1.460 1.750
Rumänien 1.495 1.545 1.260 1.880 4.815
Schweden 54.270 81.180 162.450 28.790 26.325
Slowakei 440 330 330 145 160
Slowenien 270 385 275 1.310 1.475
Spanien 4.485 5.615 14.780 15.755 31.120
Tschechien 695 1.145 1.515 1.475 1.445
Ungarn 18.895 42.775 177.135 29.430 3.390
Zypern 1.255 1.745 2.265 2.940 4.600
Quelle: Eurostat - Zahlen gerundet

* Hinweis: Die Zahlen von Eurostat weichen in der Regel minimal von nationalen Zahlen ab - auch von den offiziellen Zahlen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Das hat mehrere Gründe. Unter anderem rundet Eurostat aus Datenschutzgründen die Antragszahlen. Außerdem zählt Eurostat nur einen Antrag pro Monat, selbst wenn ein Flüchtling in diesem Zeitraum sowohl seinen Erst- als auch seinen Folgeantrag stellt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.