Sie sind hier:

Trotz Al-Bagdadis Tod - Der IS ist nicht besiegt

Datum:

IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi ist tot - doch die islamistische Ideologie lebt weiter. Der IS könnte trotz dem Tod seines Führers vor einem Comeback stehen.

IS-Kämpfer (Archivbild)
IS-Kämpfer in Syrien 2015: Trotz Al-Bagdadis Tod könnte die Terrormiliz wieder erstarken.
Quelle: ap

Der Tod von Abu Bakr al-Bagdadi, der sich mit einer Sprengstoffweste selbst tötete, ist ein großer Erfolg für das amerikanische Kommando für Spezialoperationen. Er wird Präsident Donald Trump, der die Freigabe für die Geheimoperation vor rund einer Woche erteilt hatte, im Wahlkampf helfen, weil er den Sieg über den IS für sich reklamieren wird. 

Die Ideologie lebt weiter

Aber der IS ist genauso wenig besiegt wie Al-Kaida. Die Ideologie, auf der beide Gruppen basieren, lebt weiter und findet neuen Zulauf in Afghanistan, Irak, Syrien, Libyen, Somalia, Jemen und weiten Teilen des Maghreb. Mehrere hundert, vielleicht sogar Tausende von IS-Terroristen sind aus den Lagern in Syrien entkommen, unter ihnen möglicherweise auch ein neuer Anführer, der Al-Bagdadi nachfolgen und die zunehmend instabile Lage in Irak und Syrien nutzen könnte. 

In der jüngsten Ausgabe des Propaganda-Newsletter des IS "Al-Naba" und auf dem Messenger-Dienst Telegram werden die befreiten Gefangenen als Startpunkt für das Wiedererstarken des IS gefeiert. Genau solch ein Comeback befürchten auch amerikanische  und europäische Nachrichtendienste - unabhängig vom Tod Al-Bagdadis.

Dieser wurde schon mehrfach totgesagt, die Grundstruktur des IS funktionierte dennoch weiter. Der Tod des selbsternannten "Kalifen" ist ein Erfolg für die USA, ein Sieg über die islamistische Ideologie ist das nicht.

Terrorismus-Experte Elmar Theveßen leitet das ZDF-Studio in Washington.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.