Sie sind hier:

Amnesty International - Europas Frauen zu wenig geschützt

Datum:

An diesem Sonntag ist der Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Amnesty sieht auch in Europa noch große Gesetzesdefizite.

Protestschild gegen Vergewaltigungen. Archivbild
Protestschild gegen Vergewaltigungen. Archivbild
Quelle: Oliver Mehlis/ZB/dpa

"Nein heißt Nein" - das gilt in weniger als einem Drittel der europäischen Länder. In den meisten Ländern werde ungewollter Sex nur dann als Vergewaltigung eingestuft, wenn es zu körperlicher Gewalt, Drohungen oder Zwang kommt, teilte Amnesty International vor dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen mit.

Dies sei jedoch falsch, schreibt Amnesty: "Sex ohne Zustimmung ist Vergewaltigung, Punkt." Die Organisation hat die Gesetzeslage in 31 europäischen Ländern untersucht.

Erst in dieser Woche hatte Familienministerin Franziska Giffey (SPD) Zahlen zu Gewalt in der Partnerschaft veröffentlicht. Eine Erkenntnis: Auch in der Partnerschaft gibt es immer noch Tausende Vergewaltigungen sowie sexuelle Nötigungen. Mehr dazu hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.