Sie sind hier:

Zeuge im Untersuchungsausschuss - Fall Amri: Tunesier soll vernommen werden

Datum:

Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt hatte kurz vor der Tat Kontakt zu einem Tunesier. Der Untersuchungsausschuss will diesen Mann nun befragen.

Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Archivbild
Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Archivbild
Quelle: Bernd von Jutrczenka/dpa

Der Untersuchungsausschuss zum Weihnachtsmarkt-Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz will einen Bekannten des Attentäters Anis Amri als Zeugen vernehmen. Der Tunesier Bilal B.A. hatte im Dezember 2016 wenige Stunden vor dem Anschlag Kontakt mit Amri. Im Februar darauf war er nach Tunesien abgeschoben worden.

Offen ist noch, ob der Zeuge in Berlin oder im Ausland vernommen werden soll. Innenminister Horst Seehofer (CSU) kündigte an, die umstrittene Abschiebung des Mannes prüfen zu lassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.