Sie sind hier:

Amtsenthebung gescheitert - Perus Präsident bleibt im Amt

Datum:

Perus Präsident Kuczynski soll in einen großen Korruptionsskandal verwickelt gewesen sein. Eine Amtsenthebung scheitert jedoch. Kuczynski bleibt Staatschef.

Pablo Kuczynski (M) bleibt Präsident von Peru.
Pablo Kuczynski (M) bleibt Präsident von Peru. Quelle: Cortesía/NOTIMEX/dpa

Der peruanische Präsident Pablo Kuczynski bleibt im Amt. Nur 78 Kongressabgeordnete stimmten für eine Amtsenthebung des 79-Jährigen - neun Stimmen weniger als benötigt. Kuczynski ist mutmaßlich in den Korruptionsskandal um den brasilianischen Baukonzern Odebrecht verwickelt.

Dem Staatschef wird vorgeworfen, dass die Beratungsfirma Westfield Capital zwischen 2004 und 2006 Zahlungen von Odebrecht erhalten haben soll, als er Minister im Kabinett von Präsident Alejandro Toledo war.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.