Sie sind hier:

An Flughäfen weltweit - Hohe Schäden durch Tierkollisionen

Datum:

Hunde, Greifvögel und Füchse sind wichtige Helfer an Flughäfen: Sie sorgen dafür, dass sich Vögel nicht zu wohl fühlen, auffliegen und Maschinen beschädigen.

Ein Raubvogel kommt einem landenden Flugzeug nahe. Archivbild
Ein Raubvogel kommt einem landenden Flugzeug nahe. Archivbild Quelle: Boris Roessler/dpa

Unfälle mit Vogel- und Wildtierschlägen verursachen nach Angaben des Deutschen Vogelschlagkomitees Jahr für Jahr Schäden von weltweit rund 1,7 Milliarden Euro. Rund 2.100 Vogelschläge werden allein im deutschen Luftraum pro Jahr registriert, wie der Deutsche Ausschuss zur Verhütung von Vogelschlägen im Luftverkehr mitteilte.

An vielen Flughäfen werde zunehmend auf sogenannte "biologische Vergrämung" gesetzt: Hunde, die Möwen jagen; Greifvögel, die Krähen vertreiben. Teils werden sogar Füchse eingesetzt.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.