Sie sind hier:

An Universitäten - Australien prüft China-Einfluss

Datum:

Rund ein Drittel der ausländischen Studierenden in Australien kommen aus China. Die Regierung befürchtet, dass die Universitäten so unterwandert werden könnten.

Ein Pro-China-Student protestiert in Australien. Archivbild
Ein Pro-China-Student protestiert in Australien. Archivbild
Quelle: Kelly Barnes/AAP/dpa

Australien hat eine Ermittlungsgruppe eingesetzt, um einen möglichen ausländischen Einfluss an den Universitäten zu prüfen. Das Team soll auch klären, ob die Hochschulen des Landes von Kräften aus China unterwandert sind.

Anlass dafür sind Auseinandersetzungen zwischen Vertretern der Demokratiebewegung und Anhängern der kommunistischen Staatsapparats der Volksrepublik infolge der Massenproteste in Hongkong. In Australien sind ungewöhnlich viele ausländische Studierende eingeschrieben. Etwa ein Drittel davon kommt aus China.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.