Sie sind hier:

Andauernde Iran-Proteste - Russland warnt USA vor Einmischung

Datum:

Die USA sollen sich aus den Protesten in Iran heraushalten, fordert der russische Vize-Außenminister Rjabkow.

Marsch regierungstreuer Demonstranten in Iran.
Marsch regierungstreuer Demonstranten in Iran.
Quelle: Mohammad Ahangari/Iranian Students' News Agency, ISNA/AP/dpa

Russland hat die US-Regierung vor einer Einmischung in die seit mehr als eine Woche andauernden Proteste in Iran gewarnt. "Was dort geschieht, ist eine innere Angelegenheit des Irans", sagte Vize-Außenminister Sergej Rjabkow der Agentur Tass.

Washington nutze die Situation absichtlich, um das mit Teheran ausgehandelte Atomabkommen zu untergraben, sagte Rjabkow. US-Präsident Donald Trump hatte den seit Tagen in Iran protestierenden Menschen eine Unterstützung von Washington versprochen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.