Sie sind hier:

Angriffe auf Ost-Ghuta - Papst in Sorge über Syrien

Datum:

Über 500 Zivilisten sollen seit vergangenen Sonntag in Ost-Ghuta getötet worden sein. Das Leiden in Syrien alarmiert auch den Papst.

Auch Papst Franziskus fordert eine Feuerpause. Archivbild
Auch Papst Franziskus fordert eine Feuerpause. Archivbild Quelle: Domenco Stinellis/AP/dpa

Papst Franziskus ist nach Aussage von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin angesichts der dramatischen Entwicklungen in Syrien in "großer Sorge". Der Vatikan unterstütze die vom UN-Sicherheitsrat geforderte Feuerpause, "das Ende der Gewalt, den Zugang der humanitären Hilfsgüter und schließlich eine diplomatische Lösung", sagte Parolin laut Nachrichtenagentur Ansa in Rom.

Der Papst sei wegen der "dramatischen, verheerenden Situation insbesondere in Ost-Ghuta" besorgt, sagte Parolin.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.