Sie sind hier:

Ankündigung von Spahn - Gesetzesvorstoß zur Organspende

Datum:

Im Todesfall die Organe spenden? Die Bereitschaft der Deutschen dazu ist laut dem Gesundheitsminister steigerungsfähig. Daran möchte Spahn arbeiten.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der Uni-Klinik in Kiel.
Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in der Uni-Klinik in Kiel.
Quelle: Axel Heimken/dpa

Mit einem Gesetzesvorstoß und einer öffentlichen Debatte will Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Bereitschaft zur Organspende steigern. Jeder sollte sich der Thematik stellen und entscheiden, ob er Organe spenden würde, sagte Spahn.

Dies sei man den derzeit rund 10.000 Patienten schuldig, die in Deutschland auf eine Transplantation warten. Rund 40 Prozent der Deutschen haben laut Spahn einen Organspender-Ausweis, 84 Prozent begrüßen Umfragen zufolge die Option im Grundsatz.

Wie die Niederlande auf fehlende Organspender reagieren, lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.