Sie sind hier:

Anrufe ohne Werbe-Einwilligung - Geldbuße gegen Sky verhängt

Datum:

Telefonwerbung ist nur erlaubt, wenn der Angerufene vorher einwilligt. Bei Missachtung können hohe Bußgelder verhängt werden - wie der Fall des Pay-TV-Anbieters Sky nun zeigt.

Pay-TV Anbieter Sky.
Pay-TV Anbieter Sky.
Quelle: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Die Bundesnetzagentur hat eine Geldbuße von 250.000 Euro gegen den Pay-TV-Anbieter Sky wegen unerlaubter Telefonwerbung verhängt. Nach Prüfung von rund 1.000 Anzeigen sah die Behörde Rechtsbrüche als erwiesen an.

Die Angerufenen hätten nie eingewilligt oder ihre Einwilligung längst widerrufen. "Sky hat das Verbot unerlaubter Telefonwerbung wiederholt missachtet und Verbraucher teilweise in erheblicher Weise belästigt", erklärte Jochen Homann, Chef der Regulierungsbehörde. Die Geldbuße ist nicht rechtskräftig.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.