Sie sind hier:

Anschläge in Sri Lanka - Polizei hatte Hinweise auf Taten

Datum:

Fast 300 Menschen sind bei den Anschlägen auf Kirchen und Hotels in Sri Lanka gestorben. Die Polizei hatte intern vor geplanten Attentaten gewarnt.

Christen zünden nach den Anschlägen Kerzen in einer Kirche an.
Christen zünden nach den Anschlägen Kerzen in einer Kirche an.
Quelle: Ppi/PPI via ZUMA Wire/dpa

Die Polizei in Sri Lanka hatte vor den Selbstmordanschlägen Hinweise auf mögliche Angriffe. Der stellvertretende Polizeichef Priyalal Dissanayake verfasste am 11. April ein Schreiben, in dem er von Anschlagsplänen einer einheimischen radikal-islamischen Gruppe auf katholische Kirchen sowie die indische Botschaft warnte.

Kabinettssprecher Rajitha Senaratne bestätigte die Echtheit des an mehrere Polizeieinheiten adressierten Schreibens. Premierminister Ranil Wickremesinghe sei nicht informiert worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.