Sie sind hier:

Ansprache zum persischen Neujahr - Irans Präsident will Krise beenden

Datum:

Der Iran steckt in einer wirtschaftlichen und politischen Krise - vor allem, weil die USA Sanktionen verhängt haben. Der iranische Präsident verspricht nun Besserung.

Irans Präsident Hassan Ruhani. Archivbild
Irans Präsident Hassan Ruhani. Archivbild
Quelle: Ameer Al Mohmmedaw/dpa

Irans Präsident Hassan Ruhani hat in seiner Ansprache zum persischen Neujahr das baldige Ende der politischen und wirtschaftlichen Krise im Land versprochen. "Die Regierung wird im neuen Jahr alles Mögliche unternehmen um die Probleme der Bürger umgehend zu lösen", sagte er.

Der Ausstieg der USA aus dem Wiener Atomabkommen von 2015 und die Verhängung neuer Sanktionen durch Washington führten im Iran zu einer akuten Wirtschaftskrise. Die nationale Währung hat fast 60 Prozent an Wert verloren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.