Sie sind hier:

Antrittsbesuch in Rom - Maas wirbt für Zusammenhalt

Datum:

Italien steht eine sehr mühsame Regierungsbildung bevor: Außenminister Maas reist trotz der unklaren Verhältnisse nach Rom - als Zeichen für Europas Einheit.

Heiko Maas (l, SPD) und Angelino Alfano.
Heiko Maas (l, SPD) und Angelino Alfano. Quelle: Fabio Frustaci/ANSA/dpa

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat bei seinem Antrittsbesuch in Rom für eine enge Partnerschaft mit Italien unabhängig vom Ausgang der bevorstehenden Regierungsbildung geworben. "Italien ist für uns einer der zentralen Ansprechpartner in Europa", sagte er nach einem Treffen mit seinem Kollegen Angelino Alfano.

Mit seiner Reise nach Italien wolle er zeigen, wie wichtig das Verhältnis beider Länder ist. Italien sei ein zentraler Partner für den Zusammenhalt in Europa, sagte Maas.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.