Sie sind hier:

Rückgang zum Vorjahr - Weniger Menschen erhalten Mindestsicherung

Datum:

Im Vergleich zum Vorjahr benötigen weniger Menschen zur Grundsicherung finanzielle Hilfe vom Staat. Besonders stark war mit 12,2 Prozent der Rückgang der Zahlungen an Asylbewerber.

Zum Ende des Jahres 2018 erhielten 7,2 Millionen Menschen in Deutschland finanzielle Hilfe zur Existenzsicherung. Im Jahr 2017 bezogen noch 7,6 Millionen Menschen soziale Mindestsicherungen. Die Zahl der Empfänger sozialer Regelleistungen ist im Vergleich zum Vorjahr demnach um 5,1 Prozent zurückgegangen.

Deutlicher Rückgang bei Geldern für Asylbewerber

Ein deutlicher Rückgang zeichnete sich bei den Regelleistungen für Asylbewerber nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ab. 411.000 Asylbewerber bezogen 2018 Leistungen vom Staat - 12,2 Prozent weniger als im Jahr 2017. Der Rückgang lässt sich zum einen auf die rückläufige Anzahl der Asylanträge und zum anderen auf die hohe Zahl an entschiedener Asylanträge zurückführen, so das Statistische Bundesamt.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.