Sie sind hier:

Klima und Verkehr - Allianz pro Schiene fordert Verlagerung

Datum:

Die von der Regierung eingesetzte Arbeitsgruppe für mehr Klimaschutz macht im Verkehrssektor Druck. Der Interessenverband Allianz pro Schiene fordert eine deutliche Verlagerung.

Geschäftsführer der Allianz pro Schiene: Dirk Flege. Archivbild
Geschäftsführer der Allianz pro Schiene: Dirk Flege. Archivbild
Quelle: Soeren Stache/dpa

Nach dem Streit über ein mögliches Tempolimit auf Autobahnen fordert der Verband Allianz pro Schiene einen "Neustart" der von der Regierung eingesetzten Arbeitsgruppe für mehr Klimaschutz im Verkehr. Der Geschäftsführer des Verkehrsverbandes, Dirk Flege, sagte, das Gremium müsse Konzepte für mehr Bahn und Bus in Deutschland, für mehr Radverkehr und damit für einen besseren Klimaschutz erarbeiten.

"Nur mit mehr Effizienz im Straßenverkehr lassen sich die Klimaziele nicht erreichen", sagte Flege.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.