Sie sind hier:

Asyl-Skandal beim BAMF - Schmid suchte Kontakt zu Seehofer

Datum:

Der Asyl-Skandal beim BAMF hätte wohl früher bekannt werden können. Die Ex-Leiterin suchte schon Anfang März das Gespräch mit dem jetzigen Bundesinnenminister.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF)
Quelle: Daniel Karmann/dpa

Die inzwischen abberufene Leiterin der Bremer Außenstelle des Flüchtlingsbundesamtes (BAMF), Josefa Schmid, wollte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) schon im März über Details des mutmaßlichen Asyl-Skandals informieren.

Sie habe am Tag von Seehofers Amtseinführung "am 14. März 2018 erstmals telefonisch" nach einem Termin gefragt, bestätigte das Ministerium. Schmid schrieb aber in einem Brief vom 13. Mai, dass sie sich "schon seit dem 01.03.2018" "hilfesuchend" an Seehofer gewandt habe.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.