Sie sind hier:

Asylbewerber in Ausbildung - Österreich will Zugang verwehren

Datum:

Junge Asylbewerber durften seit 2012 in Österreich eine Ausbildung machen. Die Regelung galt dann, wenn es um Mangel-Berufen ging. Das soll sich ändern.

Ein Flüchtling arbeitet an einem Wärmetauscher. Symbolbild
Ein Flüchtling arbeitet an einem Wärmetauscher. Symbolbild
Quelle: Christoph Schmidt/dpa

Die rechtskonservative Regierung in Österreich erntet Kritik für ihre Pläne, Asylbewerbern den Zugang zu einer Ausbildung zu verwehren. Für junge Asylsuchende würde das bedeuten, dass sie oft jahrelang untätig herumsitzen müssten, anstatt etwas sinnvolles zu tun, monierte ein Sprecher des Flüchtlingshilfswerks UNHCR.

Auf Drängen der rechten FPÖ soll ein Erlass von 2012 aufgehoben werden. Dieser hat Asylbewerbern eine Chance zur Ausbildung in genau definierten Mangel-Berufen eingeräumt.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.