Sie sind hier:

Asylstreit in der Union - Schäuble warnt Seehofer

Datum:

Bleibt Innenminister Seehofer im Asylstreit stur und wagt einen Alleingang, wäre Kanzlerin Merkel unter Zugzwang. Davon geht Bundestagspräsident Schäuble aus.

Wolfgang Schäuble (CDU) und Horst Seehofer (CSU). Archivbild
Wolfgang Schäuble (CDU) und Horst Seehofer (CSU). Archivbild
Quelle: Andreas Gebert/dpa

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat Innenminister Horst Seehofer (CSU) davor gewarnt, gegen den Willen der Kanzlerin Zurückweisungen an der Grenze anzuordnen. "Wenn in dieser Frage ein Minister anders als die Kanzlerin entscheiden würde, hat sie aus der Würde ihres Amtes heraus keine Wahl". Das sagte Schäuble dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Regierungschefin Merkel (CDU) hat die Möglichkeit, einen Minister bei einem Verstoß gegen die von ihr vorgegebenen Richtlinien zu entlassen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.