Sie sind hier:

Asylstreit mit der CSU - Merkel sieht Forderungen erfüllt

Datum:

Tagelang war über ein Ende der Union spekuliert worden, sofern der Asylkurs nicht geändert werde. Merkel sieht nun zentrale CSU-Forderungen erfüllt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Brüssel.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Brüssel.
Quelle: Geert Vanden Wijngaert/AP/dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht durch die Ergebnisse des EU-Gipfels in Brüssel die Forderungen der CSU im Asylstreit erfüllt. "Das ist mehr als wirkungsgleich", sagte Merkel. Sie griff damit eine Formulierung von Innenminister Horst Seehofer (CSU) auf.

Durch die Gipfel-Beschlüsse und zusätzliche Absprachen mit Spanien und Griechenland seien "substanzielle Fortschritte" erzielt worden. Merkel betonte nach Ende des Gipfels, an ihrer Grundeinstellung zur Asylfrage habe sich nichts geändert.

Was CSU-Mann Alexander Dobrindt zu den Gipfel-Ergebnissen sagt, lesen Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.