Sie sind hier:

Atomabkommen mit Iran - Netanjahu und Macron uneins

Datum:

Bei der Frage wie man zukünftig mit Iran umgehen solle, herrscht weiterhin Uneinigkeit bei den westlichen Staaten.

Emmanuel Macron (r) und Benjamin Netanjahu.
Emmanuel Macron (r) und Benjamin Netanjahu.
Quelle: Francois Mori/AP/dpa

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und der französische Präsident Emmanuel Macron haben ihre gegensätzlichen Ansichten zu Iran und dem Atomabkommen bekräftigt.

Ein Iran mit Atomwaffen wäre die größte Bedrohung für die Welt, sagte Netanjahu in Paris. Auf den Iran solle daher maximaler Druck ausgeübt werden. Macron teilte mit, Frankreich werde weiterhin mit dem bestehenden Abkommen arbeiten. Dies sei die beste Möglichkeit, die atomaren Aktivitäten Irans zu kontrollieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.