Sie sind hier:

Atomabkommen - Iran: USA wollen nachverhandeln

Datum:

US-Präsident Trump will entweder aus dem Atomabkommen mit Iran aussteigen oder dessen Überarbeitung. Bei Neuverhandlungen sollen auch die Europäer an Bord sein.

Atomkraftwerk in Iran. Archivbild
Atomkraftwerk in Iran. Archivbild Quelle: Abedin Taherkenareh/EPA/dpa

Im Streit um die Zukunft des Atomabkommens mit Iran versuchen die USA, neben Deutschland auch Großbritannien und Frankreich für Nachverhandlungen zu gewinnen. Ziel von US-Präsident Donald Trump sei es, die Länder bis zum 12. Mai an Bord zu holen, sagte der US-Gesandte Brian Hook nach Gesprächen von Vertretern Irans, der fünf UN-Vetomächte und Deutschlands.

Der 12. Mai gilt als mögliche Frist für die Wiedereinführung von US-Sanktionen gegen Iran - dies könnte das Ende des Abkommens bedeuten.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.