Sie sind hier:

Auch Flugverkehr betroffen - Kein Zugverkehr wegen "Friederike"

Datum:

Nach Schulausfällen sorgt Sturmtief "Friederike" nun auch für massive Zugausfälle. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiter vor Orkanböen.

Sturmtief «Friederike» sorgt deutschlandweit für Probleme.
Sturmtief «Friederike» sorgt deutschlandweit für Probleme. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Wegen des Sturmtiefs "Friederike" ist der Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Niedersachsen bis auf weiteres eingestellt worden. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Betroffen seien sämtliche Verbindungen für den Regional- und Fernverkehr.

Auch der Flugverkehr ist stark betroffen. Die Flughäfen Düsseldorf und München etwa strichen einige Flüge. In den Niederlanden wurde die Alarmstufe Rot ausgerufen. Der Flughafen Schiphol in Amsterdam strich wegen des Sturms alle Flüge.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.