Sie sind hier:

Wegen Überhangmandaten - Schäuble will Wahlrecht rasch ändern

Datum:

Im neuen Bundestag sitzen 709 Abgeordnete. Zu viel, findet Parlamentspräsident Schäuble und fordert eine zügige Reform des Wahlrechts.

Schäuble fordert eine Reform des Wahlrechts.
Schäuble fordert eine Reform des Wahlrechts. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Wegen der Rekordzahl von Abgeordneten im neuen Bundestag peilt Parlamentspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) offenbar eine schnelle Reform des Wahlrechts an. Wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet, will Schäuble zügig mit den Fraktionsvorsitzenden über eine Neuregelung beraten.

Hintergrund seien demnach Forderungen, auf Neuwahlen vorbereitet zu sein, falls kein Regierungsbündnis zustande komme. Seit der Wahl am 24. September sitzen 709 Abgeordnete im Bundestag - so viele wie nie zuvor.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.