Sie sind hier:

Vorstoß beim Familiennachzug - SPD kritisiert Seehofer für Gesetzentwurf

Datum:

In der Koalition gibt es Streit über den Familiennachzug von Flüchtlingen. Der Gesetzentwurf von Innenminister Seehofer wird von der SPD kritisiert.

Bundesinneminister Horst Seehofer (CSU).
Bundesinneminister Horst Seehofer (CSU).
Quelle: Kay Nietfeld/dpa

Die SPD warnt Innenminister Horst Seehofer (CSU) vor nicht abgestimmten Verschärfungen beim Familiennachzug von Flüchtlingen. "Die SPD geht keinen Millimeter über den Koalitionsvertrag hinaus", sagte der Vizevorsitzende Ralf Stegner.

Ein Gesetzentwurf Seehofers soll den Familiennachzug für Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus ab August regeln. Diese Gruppe kann derzeit praktisch keine Angehörigen nachholen. Danach sollen maximal 1.000 Familienangehörige pro Monat nachziehen dürfen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.