Sie sind hier:

Aufnahme junger Afrikaner - Merkel zweifelt an Gabriel-Vorstoß

Datum:

Um die Perspektiven für die Jugend Afrikas zu verbessern, schlägt Außenminister Gabriel vor, sie in Europa auszubilden. Kanzlerin Merkel ist da skeptisch.

EU-Afrika-Gipfel in Abidjan.
EU-Afrika-Gipfel in Abidjan. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steht einem Vorstoß von Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) skeptisch gegenüber, jährlich mehrere Hunderttausend junge Afrikaner zur Ausbildung nach Europa zu holen. "Ich bin da erstmal etwas zurückhaltender", sagte Merkel beim EU-Afrika-Gipfel in der Elfenbeinküste.

Gabriel hatte vor dem Gipfel in Abidjan in der ARD vorgeschlagen, jedes Jahr "mehrere 100.000" junge Afrikaner zur Ausbildung nach Europa zu holen - sofern sie danach freiwillig zurückkehren.

Um unser Web-Angebot optimal zu präsentieren und zu verbessern, verwendet das ZDF Cookies. Durch die weitere Nutzung des Web-Angebots stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.