Sie sind hier:

Aufschwung kommt nicht an - Untere Einkommen profitieren kaum

Datum:

"Deutschland geht es so gut wie nie zuvor" - diese Parole muss für die untersten Einkommen wie blanker Hohn klingen. Eine Studie zeigt: Sie profitieren kaum.

Uhr vor DDR-Plattenbau zeigt «Fünf vor Zwölf» an. Archivbild
Uhr vor DDR-Plattenbau zeigt «Fünf vor Zwölf» an. Archivbild
Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Der anhaltende Wirtschaftsaufschwung in Deutschland kommt einer Studie zufolge nicht bei allen Bürgern an. Demnach sind zwischen 1991 und 2015 die realen verfügbaren Einkommen der privaten Haushalte im Schnitt um 15 Prozent gestiegen.

Davon haben laut Untersuchung die meisten Einkommensgruppen profitiert - aber nicht die untersten. Das Haushaltseinkommen der unteren 10 Prozent ist gar rückläufig. Das geht aus einer Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung hervor.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.