Sie sind hier:

Aufsichtsräte geben ihr Okay - Grünes Licht für Thyssenkruppumbau

Datum:

Radikale Umstrukturierung und der Abbau von 6.000 Arbeitsplätzen sind bei Thyssenkrupp geplant. Diesem Vorhaben gaben nun wichtige Aufsichtsräte grünes Licht.

Das Logo von Thyssenkrupp vor der Zentrale in Essen. Symbol
Das Logo von Thyssenkrupp vor der Zentrale in Essen. Symbol
Quelle: Guido Kirchner/dpa

Wichtige Aufsichtsratsmitglieder von Thyssenkrupp haben dem Vorstand grünes Licht für den radikalen Konzernumbau gegeben, der unter anderem den Abbau von 6.000 Arbeitsplätzen vorsieht.

Es wurde "einstimmig den Empfehlungen des Vorstands zur Neuausrichtung des Konzerns zugestimmt", teilte Thyssenkrupp mit, inklusive "Grundlagenvereinbarung zwischen Vorstand und IG Metall". Diese Vereinbarung regele unter anderem den Rahmen "für eine verantwortungsvolle Umsetzung der neuen Strategie".

Mehr zur Umstrukturierung bei Thyssenkrupp lesen Sie hier:

Thyssenkrupp - Konzern in Essen

Konzern im Umbau -
Thyssenkrupp: Kündigungen sollen Ausnahme sein
 

Thyssenkrupp muss sich neu aufstellen. Nur wie? Fest steht: 6.000 Arbeitsplätze sollen wegfallen. Auf betriebsbedingte Kündigungen will der Konzern aber großteils verzichten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.