Sie sind hier:

Von Indien nach Myanmar - Sieben Rohingya abgeschoben

Datum:

Indiens Regierung hatte bereits vor mehr als einem Jahr erklärt, die dort lebenden Rohingya abschieben zu wollen. Sieben von ihnen wurden jetzt zurückgeschickt.

Ein Rohingya-Flüchtlingslager in Indien.
Ein Rohingya-Flüchtlingslager in Indien. Quelle: Rajat Gupta/EPA/dpa

Indien hat sieben Rohingya nach Myanmar abgeschoben, obwohl ihnen dort Gewalt droht. Die Angehörigen der in ihrer Heimat verfolgten Minderheit wurden in die Obhut der Behörden von Myanmar übergeben, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Am Morgen hatte Indiens Oberster Gerichtshof einen Antrag abgelehnt, die Abschiebung aus humanitären Gründen zu stoppen.

Die sieben Männer waren nach Polizeiangaben bereits im Jahr 2012 festgenommen und wegen illegaler Grenzüberschreitung inhaftiert worden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.