Sie sind hier:

Auslandseinsatz für Jens Spahn - Wechsel ins Verteidigungsministerium?

Datum:

Von der Leyen steht vor dem Wechsel nach Brüssel, der neue Verteidigungsminister soll schnell benannt werden. Wird es Jens Spahn? Der zeigt sich bei einer Kosovo-Reise gut gelaunt.

Jens Spahn am 10.07.2019 in Berlin
Jens Spahn
Quelle: reuters

Jens Spahn fliegt mit einer Billigfluglinie nach Pristina. Sitzplatz 3C, er bräuchte eigentlich mehr Raum. Um ihn herum eine Gruppe Journalisten, die ihn aufmerksam beobachtet in diesen Tagen. Denn die Gerüchte werden lauter, er könnte nach dem Rücktritt von Ursula von der Leyen neuer Verteidigungsminister werden. Schon wird gewitzelt, der Minister habe mit seinem Besuch im Kosovo seinen ersten Auslandseinsatz. Spahn lacht und sagt nichts.

Der Gesundheitsminister will seine Mission erfüllen, wie versprochen Pflegekräfte anwerben, um die Personalnot in deutschen Pflegeheimen zu bekämpfen. Das ist nicht allein aus Deutschland heraus zu stemmen, deshalb sucht er in Mexiko, in Brasilien, auf den Philippinen und eben im Kosovo.

Spahn, der internationale Kümmerer

In Pristina werden junge Leute ausgebildet, sie lernen den Pflegeberuf und gleichzeitig Deutsch. Spahn unterhält sich mit ihnen, gibt sich volksnah, er will diese Bilder, die ihn zeigen als internationalen Kümmerer. Er fragt sie, ob sie alle schon ein Visum haben. Die Jugendarbeitslosigkeit liegt im Kosovo bei 60 Prozent. Für viele gibt es keine Perspektive, zunehmend kehren sie ihrer Heimat den Rücken. Was für Deutschland ein Gewinn ist, ist für die Republik Kosovo ein Verlust, gehen doch zunehmend die gut Ausgebildeten.

Das Anwerben von Pflegekräften, das ist im Moment die größte Baustelle für den Gesundheitsminister. Seit über einem Jahr ist er im Amt und will in Erinnerung bleiben als Macher und nicht als Verwalter. Er hat viel angestoßen. Die Grünen etwa sagen, er sei ein gesundheitspolitischer Tornado. Feinde hat er sich gemacht, etwa mit seiner Haltung zum Paragraph 219a, mit seinem konservativen Weltbild zum sogenannten Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche. Und mit seinen Bemerkungen, Hartz IV sei keine Armut. Feinde hat er sich auch im Gesundheitssystem gemacht, Funktionäre teilweise entmachtet. Spahn überrollt seine Gegner.

"Werden Sie nun Verteidigungsminister?"

Übernimmt er nun das Verteidigungsressort? Die Gerüchte halten sich hartnäckig, doch käme der Wechsel fast zu früh: Er hat viel auf den Weg gebracht, einiges könnte nun auf der Strecke bleiben. Zudem ist das Amt des Verteidigungsministers keines, mit dem man sich beliebt macht, gilt das Ressort doch als nahezu unregierbar.

Kanzlerin Angela Merkel will nach eigenen Angaben "sehr schnell" über die Nachfolge von der Leyens entscheiden. Diese wichtige Funktion könne man nicht lange offenlassen, sagte die Kanzlerin am Dienstag in Berlin. In Berlin verdichteten sich die Spekulationen um Spahn weiter. "Werden Sie nun Verteidigungsminister?" Diese Frage klebt bei seiner Kosovoreise an ihm. Jens Spahn antwortet nicht - aber es ist überraschend, wie gut gelaunt er ist.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.