Sie sind hier:

Ausschreitungen in Nicaragua - Papst fordert Ende der Gewalt

Datum:

Unruhen in Mittelamerika: Seit Wochen protestieren die Menschen gegen die Regierung von Staatschef Ortega, täglich werden neue Todesopfer gemeldet.

Demonstranten in Nicaragua protestieren gegen Präsident Ortega.
Demonstranten in Nicaragua protestieren gegen Präsident Ortega.
Quelle: Carlos Herrera/dpa

Nach den jüngsten Berichten über mehrere Tote bei Protesten gegen die Regierung in Nicaragua hat Papst Franziskus dringend zum Dialog aufgefordert. "Ich bete für ein Ende aller Gewalt", sagte das Kirchenoberhaupt.

In dem mittelamerikanischen Staat wurden währenddessen mindestens fünf neue Todesopfer gemeldet. "Jeden Tag werden Menschen getötet", sagt Gonzalo Carrion vom Nicaraguanischen Zentrum für Menschenrechte. Nach dessen Angaben starben während der Proteste bereits mehr als 100 Menschen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.