Sie sind hier:

Ausstellung in Berlin - Einblick in Helmut Dietls Nachlass

Datum:

Helmut Dietl nannte sich selbst einen Melodramödiker. Seine Filme changierten zwischen Satire, Posse und Poesie. In Berlin erinnert eine Ausstellung an Dietl.

David Dietl, Sohn von Helmut Dietl, und Witwe Tamara Dietl.
David Dietl, Sohn von Helmut Dietl, und Witwe Tamara Dietl.
Quelle: Christoph Soeder/dpa

Mit Filmen wie "Schtonk", "Rossini" oder "Late Show" hat Helmut Dietl sich unvergessen gemacht. Drei Jahre nach dem Tod des Regisseurs gibt eine Ausstellung in Berlin Einblick in seinen Nachlass. Unter dem Titel "Schwermut und Leichtigkeit" zeigt die Deutsche Kinemathek bisher unveröffentlichte Arbeitsmaterialien, Fotos und Korrespondenzen.

Die Witwe Tamara Dietl (54) hat dem Museum für Film und Fernsehen den künstlerischen Nachlass ihres Mannes übergeben. Dietl war 2015 Krebs gestorben.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.