Sie sind hier:

Ausstieg aus der Kohle - Schulze will Ruhe für Kommission

Datum:

Die Kohlekommission ist eine Chance für den Klimaschutz und für die Regionen, sagte Ministerin Schulze. Sie fordert, das Gremium in Ruhe arbeiten zu lassen.

Ein Schaufelradbagger in einem Braunkohletagebau.
Ein Schaufelradbagger in einem Braunkohletagebau.
Quelle: Patrick Pleul/ZB/dpa

Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat mit Blick auf die Arbeit der Regierungskommission zum Kohleausstieg vor "Störfeuern" gewarnt. Die Suche nach einem Konsens in diesen schwierigen Fragen sei ein hohes Gut, sagte Schulze. Sie erwarte, "dass die Debatten dort stattfinden, wo sie hingehören, nämlich in der Kommission", so Schulze weiter.

Die Kommission soll bis Jahresende ein Konzept für den Ausstieg aus der Kohleverstromung und den Strukturwandel in den betroffenen Regionen ausarbeiten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.