Sie sind hier:

Ausstiegszahlung als Druckmittel - Brexit-Hardliner Johnson droht EU

Datum:

Bei den Brexit-Verhandlungen mit der EU hatte London zugesagt, eine Schlussrechnung zu begleichen. Doch Brexit-Hardliner Johnson will die Zahlung als Druckmittel einsetzen.

Boris Johnson ist gegen Ausstiegszahlungen an die EU. Archivbild
Boris Johnson ist gegen Ausstiegszahlungen an die EU. Archivbild
Quelle: Rui Vieira/AP/dpa

Der Favorit auf den Posten des britischen Premierministers, Boris Johnson, hat der EU gedroht, die Ausstiegszahlungen in Milliardenhöhe zurückzuhalten. Der "Sunday Times" sagte der Brexit-Hardliner, die von Brüssel geforderten 44 Milliarden Euro so lange nicht zu bezahlen, bis es bessere Bedingungen und "mehr Klarheit" über das weitere Vorgehen gebe.

Er habe es immer merkwürdig gefunden, den gesamten Scheck zu unterschreiben, bevor ein endgültiges Abkommen abgeschlossen sei.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.