Sie sind hier:

Australien und Frankreich - Milliardenschwerer U-Boot-Deal

Datum:

Australien will neue U-Boote haben. Dafür wird das Land eine zweistellige Milliardensumme ausgeben. Nutznießer ist Frankreich.

Noch mit dem Namen DCNS bekam die Naval Group 2016 den Zuschlag.
Noch mit dem Namen DCNS bekam die Naval Group 2016 den Zuschlag.
Quelle: Dcns Group/AAP/DCNS GROUP/dpa

Nach langen Verhandlungen haben Australien und Frankreich den Vertrag für ein milliardenschweres U-Boot-Geschäft unterzeichnet. Bei einer Zeremonie in Canberra bezeichnete Premierminister Scott Morrison die Bestellung von zwölf U-Booten beim französischen Rüstungskonzern Naval Group als "sehr kühnen Plan".

Mit einem Gesamtwert von umgerechnet über 30 Milliarden Euro ist es das größte Rüstungsgeschäft in Australiens Geschichte. Das erste U-Boot soll Anfang der 2030er-Jahre ausgeliefert werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.