Sie sind hier:

Auswärtiges Amt prüft - Schwarzgeld-Vorwürfe in Paris

Datum:

Gab es an der deutschen Botschaft in Paris eine schwarze Kasse für deutsche Firmen? Das behaupten zumindest zwei frühere Mitarbeiter.

Deutsche Botschaft in Paris
Deutsche Botschaft in Paris Quelle: Daniel Naupold/dpa

Das Auswärtige Amt prüft Vorwürfe gegen die deutsche Botschaft in Paris, wo angeblich eine schwarze Kasse mit Geld deutscher Firmen geführt worden sein soll. Darüber hatte die Zeitung "Le Monde" unter Berufung auf Aussagen zweier früherer Botschaftsmitarbeiter berichtet.

Sie sollen 2015 und 2016 jeweils wegen eines "schweren Fehlers" entlassen worden sein. Den Vorwürfen werde nachgegangen, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Er verwies jedoch auf laufende Kündigungsschutzverfahren.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.