Sie sind hier:

Diplomaten-Ausweisung - Harter Schlag für Moskau

Datum:

Für Moskau ist die Ausweisung von 23 Diplomaten aus Großbritannien, die Theresa May angeordnet hat, ein harter Schlag.

Der Kreml informiert Putin über Trumps Twitter-Aktivität.
Der Kreml informiert Putin über Trumps Twitter-Aktivität. Quelle: Christian Charisius/dpa

Gleich um etwa 40 Prozent muss auf diese Art das Personal der russischen Botschaft in London innerhalb von sieben Tagen gekürzt werden. In den letzten 30 Jahren hat es nichts Vergleichbares in den britisch-russischen Beziehungen gegeben.

Moskau mit offenen Fragen

Das, wie auch die anderen angekündigten Schritte seitens Großbritanniens, will man jedoch nicht unbeantwortet lassen, erklärten Kremlsprecher Dmitrij Peskow und Außenminister Sergej Lawrow. Schließlich seien die Vorwürfe von der Themse, dass Russland hinter dem Giftgasanschlag gegen den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal stehe, völlig haltlos.

Moskau stellt jede Menge Fragen: Wo sind die Beweise für die Täterschaft Russlands? Warum übergibt man der russischen Seite keine Informationen zu den laufenden Untersuchungen durch Scotland Yard und Proben? Welche Motive soll denn Moskau gehabt haben? In Russland sieht man vor allem innenpolitische Gründe hinter den Ereignissen um Skripal.

Moskau vermutet: May unter Druck

Die durch den Brexit geschwächte Premierministerin May wolle Stärke zeigen, vermutet die politische Führung in Moskau. Russophobie und politische Rhetorik hätten die Oberhand in London gewonnen. Außerdem solle Russland als Gastgeber für die kommende FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft diskreditiert werden.

Freilich ist nicht zu übersehen, dass zahlreiche Länder sich der Position Londons anschließen. Ungeachtet dessen arbeitet man derzeit in Moskau intensiv daran, ein Paket von Gegen-Sanktionen zu schnüren, die für London mehr als schmerzlich sein dürften. Es ist davon auszugehen, dass Russland sich wohl kaum nur auf eine Ausweisung britischer Diplomaten beschränken wird. Eine Panne wie im Dezember 2016, als Kremlchef Putin die von Lawrow verkündeten Sanktionen gegen die USA zurückzog, will man dabei natürlich ausschließen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.