Sie sind hier:

Autoproduktion in Südkorea - Coronavirus legt Hyundai still

Datum:

Die moderne Industrie ist international eng vernetzt. So stoppt das Coronavirus in China die Autoproduktion in Südkorea.

Hyundai  (Archiv)
Hyundai (Archiv)
Quelle: picture alliance / Ingo Wagner/dpa

Der Ausbreitung des Coronavirus wird zum Problem der globalen Lieferketten. Ein Beispiel ist die Autoindustrie - der südkoreanische Hersteller Hyundai kündigte an, seine gesamte heimische Produktion noch in dieser Woche auszusetzen. Grund sind fehlende Teile aus China.

Insgesamt betreibt Hyundai sieben Fabriken in Südkorea, weltweit sind es 13 Werke. 2019 wurden 4,4 Millionen Fahrzeuge verkauft, etwa 1,8 Millionen liefen in Südkorea vom Band. In China ist Wuhan ein Zentrum der Autoindustrie.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.