Sie sind hier:

Bakterien-Infektion - Frau stirbt nach Bad in der Ostsee

Datum:

Nach einer Infektion mit sogenannten Vibrionen ist eine Frau in Mecklenburg-Vorpommern gestorben. Sie hat sich wohl bei einem Bad in der Ostsee infiziert.

Urlauber baden in der Ostsee. Archivbild
Urlauber baden in der Ostsee. Archivbild
Quelle: Markus Scholz/dpa

In Mecklenburg-Vorpommern ist eine Frau nach einem Bad in der Ostsee an einer Bakterien-Infektion gestorben. Die ältere Frau habe zur Risikogruppe immungeschwächter Menschen gehört. Das sagte der Direktor des Landesamtes für Gesundheit und Soziales, Heiko Will.

Bislang habe man vier weitere Menschen registriert, die sich mit sogenannten Vibrionen infiziert hatten. Will warnte vor Panikmache. Seit 2003 habe es acht Todesfälle durch Vibrionen gegeben. Angesichts von Millionen Badegästen sei das Risiko extrem gering.

Gefährdet sind geschwächte Menschen

Es sei der erste Todesfall dieser Art in diesem Jahr, sagte der Sprecher des Landesamtes. Fünf weitere Menschen seien derzeit nach einem Bad in der Ostsee an einer Vibrionen-Infektion erkrankt. In den vergangenen 16 Jahren habe das Lagus 52 Fälle von Vibrionen-Erkrankungen registriert. Acht davon seien tödlich verlaufen. Die Zahl der Badegäste schätze er für den selben Zeitraum auf 60 bis 80 Millionen.

Nach Angaben des Sprechers gehören Vibrionen zur Flora salzhaltiger Meere und kommen vor allem im Boden vor. Sobald die Wassertemperatur über 20 Grad Celsius steige, vermehrten sie sich sprunghaft. Dies sei auch aktuell an sieben Messstellen des Lagus in der Ostsee festgestellt worden. Gefährdet sind laut Lagus am ehesten Menschen mit geschwächtem Immunsystem oder mit chronischen Krankheiten. Die Bakterien treten auch über kleine Wunden oder Risse in der Haut ein. Sie können Übelkeit, Schüttelfrost, Fieber und Erbrechen verursachen. Im schlimmsten Fall lösen sie eine Blutvergiftung aus.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.