Sie sind hier:

Becken- und Rippenbrüche - Skicrosser Delbosco schwer gestürzt

Datum:

Im Skicross-Rennen bei den Olympischen Winterspielen stürzen drei Skifahrer heftig, besonders schlimm erwischt es den Kanadier Christopher Delbosco.

Sergej Ridsik, Francois Place, Siegmar Klotz und Christopher Delbosco
Sergej Ridsik, Francois Place, Siegmar Klotz und Christopher Delbosco Quelle: dpa

Der kanadische Skicrosser Christopher Delbosco hat sich bei seinem fürchterlichen Sturz im olympischen Finale einen Beckenbruch, vier Rippenbrüche und eine Lungenquetschung zugezogen. Der 35-Jährige sei in einem stabilen Zustand und stehe im Krankenhaus weiter unter Beobachtung, teilte das kanadische Team mit.

Delbosco hatte in seinem Achtelfinallauf der Olympischen Winterspiele die Kontrolle verloren, war weit durch die Luft geflogen und hart auf dem Rücken aufgeschlagen.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.