Sie sind hier:

Bedrohte Bärenart in China - App soll Panda-Forschung unterstützen

Datum:

Automatische Gesichtserkennung verbindet man vor allem mit Verbrecher- oder Terrorfahndung. In China soll sie nun bei einer ganz besonderen Spezies helfen.

Riesenpanda Bai Yun in der südwestchinesischen Provinz Sichuan.
Riesenpanda Bai Yun in der südwestchinesischen Provinz Sichuan.
Quelle: -/XinHua/dpa

Riesenpandas sind alle schwarz-weiß und flauschig - und doch hat jeder seine eigenen Gesichtszüge, die ihn von Artgenossen unterscheiden. Eine Anwendung zur Gesichtserkennung soll künftig helfen, Pandas zu identifizieren und mehr über das Leben und Verhalten der stark bedrohten Bärenart zu erfahren.

Chinas zuständiges Panda-Forschungszentrum habe dazu gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Sichuan und Singapur eine entsprechende App entwickelt, meldet die Nachrichtenagentur Xinhua.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.