Sie sind hier:

Bei Brexit-Verschiebung - Johnson würde nicht zurücktreten

Datum:

Aktuell ist der Brexit auf den 31. Oktober terminiert. Doch falls dies nicht eingehalten werden kann, würde Boris Johnson nicht zurücktreten. Dies machte er in einem TV-Duell klar.

Boris Johnson, ehemaliger Außenminister von Großbritannien.
Boris Johnson, ehemaliger Außenminister von Großbritannien.
Quelle: Danny Lawson/PA Wire/dpa

Boris Johnson würde nicht zurücktreten, wenn er sein Versprechen auf einen EU-Austritt am 31. Oktober nicht einlösen kann. Das machte der Favorit im Rennen um die Nachfolge von Theresa May in einem Fernsehduell mit seinem innerparteilichen Konkurrenten Jeremy Hunt beim britischen Sender ITV deutlich.

Wer der nächste Chef der konservativen Partei und damit Premierminister wird, entscheiden die etwa 160.000 Tory-Mitglieder in diesen Tagen per Briefwahl. Johnson gilt als Favorit.

Mehr zur TV-Debatte

TV-Duell: Johnson gegen Hunt

Rennen um May-Nachfolge -
Johnson und Hunt liefern sich hartes TV-Duell
 

Im Rennen um das britische Premierministeramt haben sich die Kandidaten Johnson und Hunt bei einem TV-Duell nicht geschont. Hauptthema natürlich: der Brexit.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.