Sie sind hier:

Bei Hartz IV oder BaföG - Grüne fordern kostenlose Verhütung

Datum:

Empfängnisverhütung darf nicht vom Geldbeutel abhängen. So sehen es die Grünen im Bundestag. Deshalb fordern sie staatliche Unterstützung für Hartz-IV-Bezieher.

Die Grünen fordern kostenlose Pille und Kondome bei Hartz IV.
Die Grünen fordern kostenlose Pille und Kondome bei Hartz IV.
Quelle: Oliver Berg/dpa

Die Grünen im Bundestag wollen Empfängern staatlicher Leistungen wie BaföG oder Hartz IV kostenlosen Zugang zu ärztlich verordneten Verhütungsmitteln wie der Pille verschaffen. Das gelte auch für Kondome, heißt es in einem Antrag der Fraktion.

Zur Begründung verweisen die Grünen auf eine Studie im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Danach verzichten Frauen, die staatliche Unterstützungsleistungen beziehen, aus Kostengründen teils ganz auf Verhütung.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.