Sie sind hier:

Bei Parlamentswahl in Italien - Rechte und EU-Kritiker siegen

Datum:

Es gibt viele Gewinner, aber keinen Sieger. EU-Kritiker und Rechtsparteien können nach der Wahl in Italien jubeln - aber vermutlich nicht regieren.

Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Protestbewegung.
Luigi Di Maio von der Fünf-Sterne-Protestbewegung. Quelle: Ciro Fusco/ANSA/AP/dpa

EU-kritische und rechte Parteien sind die großen Gewinner der Parlamentswahl in Italien - können aber aller Voraussicht nach nicht alleine regieren. Die Fünf-Sterne-Protestpartei und die fremdenfeindliche Lega konnten laut Hochrechnungen ordentlich zulegen.

Das Mitte-Rechts-Bündnis der Lega und der konservativen Forza Italia um Silvio Berlusconi lag gemeinsam vorne. Stärkste Einzelkraft wird jedoch die Fünf-Sterne-Bewegung. Die regierenden Sozialdemokraten verloren deutlich.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.