Sie sind hier:

Bei Pressekonferenz mit Merkel - Erdogan fordert Anti-Terror-Kampf

Datum:

Präsident Erdogan hat klare Forderungen nach seinem Gespräch mit Kanzlerin Merkel. Er besteht auf der Auslieferung etlicher "Terrorverdächtiger".

Recep Tayyip Erdogan ist zu einem Staatsbesuch in Deutschland.
Recep Tayyip Erdogan ist zu einem Staatsbesuch in Deutschland. Quelle: Michael Kappeler/dpa

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan fordert von Deutschland einen entschlosseneren Kampf gegen den Terrorismus. Das sagte er bei der Pressekonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Mit der bisherigen Zusammenarbeit sei er aber zufrieden.

Erdogan störten vor allem die "Tausenden Mitglieder der PKK" und die "Hunderten" Gülen-Anhänger in Deutschland. Zudem bestand er weiter auf der Auslieferung des türkischen Journalisten Can Dündar. Der habe Staatsgeheimnisse veröffentlicht.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.