Sie sind hier:

Bei Streetscootern - Post-Chef rechnet mit Verlust

Datum:

Bereits 10.000 Streetscooter sind auf den Straßen unterwegs. Für die Deutsche Post-Tochter bedeuten sie jedoch ein Verlustgeschäft.

„Streetscooter“-Lieferfahrzeug mit Elektroantrieb. Archivbild
„Streetscooter“-Lieferfahrzeug mit Elektroantrieb. Archivbild
Quelle: Jens Büttner/zb/dpa

Deutsche-Post-Chef Frank Appel erwartet für das Geschäft mit Elektrotransportern 2019 wieder einen hohen Verlust. "Ein zweistelliger Millionenbetrag wird es auch dieses Jahr werden", sagte Appel zum voraussichtlichen Jahresergebnis der Tochter Streetscooter.

Das eigens entwickelte Lieferfahrzeug mit Elektroantrieb sei dennoch eine Erfolgsgeschichte. "Wir haben damit vor fünf Jahren angefangen, weil es kein Angebot aus der Industrie gab. Heute haben wir selbst 10.000 Streetscooter auf der Straße."

Die Post wolle aber kein Autohersteller werden, bekräftigte Appel. Deshalb spreche der Konzern mit potenziellen Partnern und mit Kaufinteressenten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.