Sie sind hier:

Bei US-Ausstieg aus INF-Vertrag - Kreml warnt vor Gegenmaßnahmen

Datum:

US-Präsident Trump möchte aus dem INF-Vertrag mit Russland aussteigen. Der Kreml kündigt für diesen Fall Gegenmaßnahmen an.

Moskauer Kreml.
Moskauer Kreml.
Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Der Kreml warnt vor Gegenmaßnahmen im Fall eines Rückzugs der USA aus einem der wichtigsten Abrüstungsabkommen. "In diesem Fall muss Russland nach einer Wiederherstellung des Gleichgewichts in diesem Bereich suchen", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow.

Sollten die USA tatsächlich aus dem sogenannten INF-Vertrag aussteigen, würde Washington genau die Systeme entwickeln, die durch das Abkommen verboten wurden. Deshalb müsse Russland Maßnahmen für seine eigene Sicherheit ergreifen, so Peskow.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.