Sie sind hier:

Beitrag von Seehofer in der FAZ - Globalisierung "Grund für Ängste"

Datum:

Horst Seehofer (CSU) glaubt, dass die Globalisierung und der Verlust von Heimat Menschen Angst macht. In der FAZ fordert der Bundesinnenminister ein Umdenken.

Der Heimat-Begriff sei wichtig, sagt Innenminister Seehofer.
Der Heimat-Begriff sei wichtig, sagt Innenminister Seehofer. Quelle: Sven Hoppe/dpa

"Neoliberales Denken" ist aus Sicht von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) mitverantwortlich für Enttäuschung und Ängste vieler Menschen. In einem Beitrag für die "FAZ" (Montag) schreibt der CSU-Chef, dass die Globalisierung zum "überragenden politischen Problem der kleinen Leute" geworden sei.

Seehofer fordert einen Kurswechsel. Das neoliberale Denken müsse durch ein "ordoliberales Denken" ersetzt werden. Dazu gehöre eine stärkere Rolle des Staates und "Heimatpolitik".

Die Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Abonniert auf Mein ZDF! Abo beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.